Vielen Dank an:



































future-islands, ein schwimmendes Kunstwerk von Joy Lohmann

Vom 9.5. bis 27.9.2009 präsentiert Positive Nett-Works e.V. auf dem Maschteich Hannover, direkt am Rathaus eine Miniaturwelt schwimmender Gärten. Auf dieser künstlichen Naturidylle finden sich neben Entennestern und Schnittlaufeldern auch 12 Warnleuchten. Sie symbolisieren fiktive Umweltkatastrophen und lenken das Augenmerk auf die bevorstehenden Auswirkungen des Klimawandels. Was es im Detail mit "future-islands" auf sich hat, erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite.

nächste Termine:

4.7.09, ab 16 Uhr: asap-Festival am Badesee Hemmingen

22-26.7.09, GroßGoltern: "Festival der konkreten Utopien" Infos

27.9.09: Finissage und Resumée
(Ort wird noch bekanntgegeben)

PAN = Positive-Action-News:
Die unregelmäßig erscheinenden Positive-Action-News sind ein Newsletter mit aktuellen Infos zu den future-islands. Wir berichten über den künstlerischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext dieses INtegrated Art Kunstwerks, über unsere weiteren Vorhaben und Planungen (u.a. das kontinuierliche asap-island Projekt einer bewohnbaren, künstlichen Schwimminsel auf internationalen Wassern) sowie von anderen interessanten und kreaktiven Projekten des Vereins Positive Nett-Works e.V. und seinem erweiterten Netzwerk.

Wir versenden die PAN-News nur auf ausdrücklichen Wunsch. Also bitte hier den Newsletter per formolser mail bestellen. Und wem die PAN-News gefallen, der kann gern in seinem/ihrem Umfeld davon erzählen.
Die ersten PAN-News stehen hier auch zum Download bereit:

PAN-03 downloaden (pdf 0,4 MB)

PAN-01 downloaden (pdf 0,3 MB)

PAN-02 downloaden (pdf 1,2 MB)



Schwimmgärten selbermachen:
Für die aktuelle hannoversche Kinderzeitung "Positive News Hannover-Linden" hat Joy eine Bastelanleitung für Schwimmgärten aus Imbißschachteln geschrieben. Damit können kleine und große Kinder sich selber eine kleine future-island bauen. Mit begrünten Imbißschachteln machte auch der Künstler selber seine Pflanz- und Konstruktionstests für das große Kunstwerk auf dem Maschteich.
Die Positive News sind übrigens seit 11.5. kostenlos an vielen Stellen in Hannover-Linden/Limmer erhältlich.
Hier gibt´s den Download der Bastelanleitung.
Wir wünschen viel Freude damit.

Die Medien werden berichten:
In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsladen Hannover e.V. wurde im Vorfeld eine Zukunftswerkstatt an der IGS Mühlenberg in Hannover durchgeführt. Die Schüler recherchierten die vermutlichen Klimawandelfolgen in diesem Jahrhundert und formulierten daraus 12 KlimaNews, wie wir sie einigermaßen realistischerweise wohl demnächst lesen müssen. Mit diesen Artikeln in bekannten Mediendesigns können Sie also jetzt schonmal einen vorsichtigen Blick in unsere mögliche Zukunft werfen...


Hier finden Sie die Klima-News, die wir bald werden lesen müssen.


Projektbeschreibung:
Über future-islands (eine allgemeine Beschreibung)

„future-islands“, die fünf schwimmenden Gärten in Form der Kontinente stellen im Sommer 2009 die Lebenskraft, Fragilität und Schönheit unserer Lebenswelt dar. Auf dem Maschteich, direkt am hannoverschen Rathaus lädt das temporäre schwimmende Kunstwerk ein zur besinnlichen Reflektion und Träumerei über die Welt, in der wir leben. Über die Schönheit blühender Blumen etwa oder über die globalen Risiken des Klimawandels. Über das eigene Leben vielleicht und den winzigen Ausschnitt in Zeit und Raum, den es umfasst, wenn man es in eine globale Relation setzt. Und über die beständige Kraft der Natur, die sich allen Rahmenbedingungen optimal anpasst und die Welt mit Leben erfüllt.

Der erste Eindruck der future-islands zeigt eine blühende Inselidylle innovativer Schwimmgärten, die sich im Wind-und Wellenspiel sanft bewegen, als wären sie atmende Wesen, die sich auf dem Rathausteich zur Rast niedergelassen haben.

Im Kontrast dazu sind auf den „future-islands“ alarmierende Warnleuchten geografisch verortet, die auf eine zweite Betrachtungsebene hinweisen. Was bedeuten sie, an welchen Orten sind sie aufgestellt und warum?

Eine Informationstafel am Ufer gibt interessierten Besuchern Auskunft: Die Polizeiblaulichter markieren fiktive Schauplätze zukünftiger, klimabedingter Umweltereignisse auf Grundlage wissenschaftlich anerkannter Zukunftsszenarien.

Doch„future-islands“ ist kein Mahnmal, vielmehr wird die Kraft der Natur in den Vordergrund gestellt: Unbeeindruckt von allen Veränderungen und Naturereignissen (und den damit für den Menschen verbundenen Auswirkungen) wird die Natur überdauern und im Laufe der Ausstellungsdauer werden auch die Blaulichter von den Pflanzen überwuchert werden. Ist die Epoche „Menschheit“ nur ein vorübergehendes Phänomen in der Geschichte unseres Planeten?

© 2008 by Joy Lohmann, artlab4

Downloaden Sie hier den Veranstaltungsflyer mit detaillierten Informationen, kurz und knapp aufbereitet.


Konstruktion der Zukunfts-inseln und des Kuturfloßes Hermes-I
- Das Kunstwerk "future-islands" besteht aus 5 schwimmenden Gärten in den Formen der Kontinente in einem Gesamtmaß von ca. 14 x 8 m. Auf den Auftriebskörpern aus verstärktem Styropor sind u.a. wasserführende Vliesstreifen, eine bodenhaltende Kokosfasermatte und die Nährbodenschicht aufgebracht.

- Das innovative Bepflanzungskonzept auf Grundlage der wasserführenden Kapillarwirkung von Vliesstreifen wurde in jahrelangen Testreihen von Joy Lohmann und anderen Experten entwickelt, es macht die schwimmenden Gärten pflegefrei (es sei denn, man wollte immer die Enten vertreiben, die sich sehr über das abwechlungsreiche Buffet freuen). 2008/09 wurde die Bepflanzung mit Nutz- und Zierpflanzen, Kräutern und Gräsern in Zusammenarbeit mit unserem Projektpartner Glende Gartenparadies aus Hemmingen realisiert.

- Das Bepflanzungskonzept der schwimmenden Miniaturwelt wurde nach verschiedensten Kriterien entwickelt: Die ausgewählten Pflanzen müssen den feuchten Standort gemäßigten Klimas mit flacher Bodenschicht vertragen und sie dürfen keine Gefahr der Einschleppung standortfremder Arten darstellen. Zudem wurden aus gestalterischen Gründen die Kriterien Wachstumsgeschwindigkeit, Pflanzenhöhe, Blütenfarbe und Blütenzeitraum zugrundegelegt, um einen abwechlungsreichen visuellen Eindruck über den gesamten Ausstellungszeitraum zu gewährleisten. Bei der geografischen Positionierung der Pflanzengruppen auf den future-islands haben wir uns locker an die tatsächliche oder die klimabedingt zu erwartende Verbreitung der Pflanzen gehalten. (Aber nageln Sie uns nicht darauf fest, z.B. habe ich noch nicht von grönländischen Schnittlauchplantagen oder Petunien in Patagonien gehört...)
Die detaillierte Evaluation des Pflanzenwachstums auf den future-islands stellt übrigens die Erfahrungsgrundlage für weiterführende Realisationen mit konkretem wirtschaftlichen und entwicklungspolitischen Hintergrund im Rahmen der geplanten "asap-island" dar.

- Schwimminseln haben positive Auswirkungen auf den Sauerstoffgehalt des Gewässers, sie entnehmen Nährstoffe (z.B. durch landwirtschaftlich bedingte Eutrophierung) und reduzieren damit das Algenwachstum. Bei Fischen sind Schwimminseln besonders wegen ihres schattigen und nahrungsreichen Wurzelwerks unter Wasser sehr beliebt. Das haben übrigens auch bereits die Fischreiher gemerkt, die an den Küsten der future-islands auf Beute lauern.

- Nachts werden die Küstenlinien der future-islands von Leuchtschläuchen in gelbes Licht getaucht.
Die technische Realisierung auf den Schwimminseln wurde gemeinsam mit Schülern der Energie-AG/Käthe-Kollwitz Schule Hannover geplant und wird generös und kokreativ von der Firma AS-Solar gesponsert.

- Geografisch verortete Warnleuchten markieren 12 Schauplätze zukünftiger (nicht ganz) fiktiver Umweltereignisse und werden im Laufe der Ausstellungsdauer von den Pflanzen überwachsen.

- Auf einer am Ufer installierten Informationstafel werden das Kunstwerk und die markierten Umweltereignisse beschreiben. Diese 12 Klimaszenarien wurden in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsladen Hannover e.V.
von Schülern der IGS Mühlenberg recherchiert und in Form fiktiver Zeitungsmeldungen aus dem fortlaufenden 21.Jhdt. aufbereitet. Diese KlimaNews sind ab Ausstellungsstart am 9.5. auch online einsehbar.


"Hermes-I", Joy´s multifunktionales Kulturfloß

Bei dem Bau und der Durchführung der „future-islands“ wird eine multifunktionale Schwimmplattform eingesetzt, die von Joy bereits 2007 im modularen Katamaranprinzip für verschiedene Anwendungen auf dem Werkhof unseres Kooperationspartners Ex + Job gGmbH in Wunstorf konstruiert wurde. Das Motor-Floß ist aus hochwertigen Materialien und Bauteilen konstruiert, die einen dauerhaften und sicheren sowie ökologisch unbedenklichen Betrieb auf Binnengewässern (kein chloriertes oder Salzwasser) gewährleisten.
Nach der Testphase auf dem Steinhuder Meer (am Steg des "Meereslauschen" Bistros) wurde das Gefährt nochmals konstruktiv optimiert und auf den Namen des geflügelten Götterboten "Hermes-I" getauft.

- Zum Auf- und Abbau der "future-islands wird "Hermes I" als steuerbare Arbeitsplattform mit geringem Tiefgang genutzt, die sowohl standfest und geräumig ist, sowie schnell zerlegbar und einfach transportabel.

- Für die Eröffnungsfeier am 8.5. und andere kulturelle Veranstaltungen dient "Hermes I" als schwimmende Bühne mit Platz für ca. 5 Darsteller/Musiker oder auch die 8 Teilnehmer der "7spirits-Talkshow" am 8.5. gegen 20 Uhr. Auch die erforderliche Bühnen-/Bordtechnik mit unabhängiger Stromversorgung (12V/24V, optional Transformator auf 220V), ein einfacher Wetterschutz und variablen Montageoptionen für Kulissen und Mobiliar sind an Deck installiert.

Das Motor-Floß "Hermes-I" als Arbeitsplattform, Schwimmbühne und Besuchershuttle.

(Die Aufbauten -Konstruktion aus Bambus ist unter Finanzierungsvorbehalt geplant.)


Technische Daten "Hermes-I":
Maße:
6,50 x 2,80 m x 2,60 (L x B x H)
Freibord: 0,40 m;
Tiefgang: 0,30 m
Auftrieb:
4 x PE-Schwimmkörper à 3,5 kN +
4 x PE-Schwimmk. à 3 kN = 26 kN
statische Konstruktion:
Metall-Rechteckrohr 60/40/3mm
Deck:
Beplankung:
Aufnahmebalken 12/5 cm Lärche
Terassendielen Lärche (beides unbehandelt)
Aufbauten:
Bambus, geölt, PE-Rohre, diverse Aluminium- und Kunststoffteile
Motorisierung:
Elektroaußenborder „Rhyno VX 54“

asap-festival/4.7.09
Lasst Euch das nicht entgehen!
Am Hemminger Badesee steigt das "Kick-off-Event" von asap-island, dem visionären Inselprojekt zum Mitmachen.
Das (vorläufige) Programm:
18 Uhr: asap-Vorstellung
19 Uhr: Diskussion/Positive News
20 Uhr: Open Stage - Session
21 Uhr: Schwimmkunst-Performance
22 Uhr: DJane Dahlia legt auf



Unsere Galerien bieten einen kleinen Eindruck von der Entstehung und dem Projektverlauf der "future-islands".
Aktuelle Bilder
...und ein erster Dokufilm (10 min.) mit Impressionen vom Bau und Betrieb der future-islands, von Bernd Elsner:
Dokufilm


Die Medien berichteten:
LeineNachrichten, 7.7.09

LeineNachrichten, 4.7.09

Gartenzeit, 2.7.09

NP, 2.7.09

taz, 15.6.09

Hann.Anz-Markt, 9.6.09

ndr Fernsehen, 21.5.09

Positive News Linden, 11.5.09

NP, 9.5.09

HAZ, 9.5.09

NP, 9.4.09

HAZ, 9.4.09

FahrgastTV Hannover, 9.4.09

HAZ, 2.4.09

HAZ, 29.1.09

Leinezeitung, August.07


Standorte, Termine

Die future-islands werden im Rahmen der "GartenRegion Hannover" vom 9.5.-27.9.2009 auf dem Maschteich Hannover, direkt vor dem Rathaus installiert. Am Ufer wird das Projekt auf Infotafeln erläutert.


future-islands
(Computermontage)
Maschteich Hannover
9.5. -
27.9.2009


Online
Parallel zur Ausstellungsdauer der future-islands können sich Interessierte auf dieser begleitenden Online-Plattform über Joy´s INtegrated Art Kunstwerk, dessen thematischen Hintergründe sowie die gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Perspektiven informieren.
Inhalte der asap-island Plattform:
> umfangreiche und zeitnahe Bildergalerien von Entstehung und Verlauf der "future-islands".
> die 12 Klimaszenarien, mit denen wir uns in diesem Jahrhundert u.a. noch beschäftigen werden müssen.
> future-fleet Collection (eine Sammlung von Insel- und Floßprojekten aus Kultur, Design, Wirtschaft und Geschichte)
> Projektvorstellung von "asap-island", dem sich kontinuierlich entwickelnden Vorhaben künstlicher Schwimminseln im Indischen Ozean als Social Business Projekt in Kooperation mit lokalen NGO´s, den interessierten Fachfirmen relevanter Technologien und einem internationalen Netzwerk kreaktiver Menschen.
> ein Medienarchiv mit den Pressemitteilungen und Zusatzinformationen, copyrightfreien Pressefotos und den bisherigen Medienberichten (soweit wir davon wissen).
> die Weblinks und Kontakte zu allen beteiligten Firmen und Organisationen.
Veranstalter, Partner
Veranstalter des Integrated Art Projektes "future-islands" von Joy Lohmann ist der interdisziplinäre Verein Positive Nett-Works e.V., der seit 1997 kulturelle und umweltpädagogische Projekte im nördlichen Bundesgebiet und online realisiert.
Homepage: www.p-n-w.net

Kompetente Firmen, Organisationen und Institutionen konnten bereits als Projektpartner gewonnen werden:
- pool.communication Eventagentur
- Ex + Job GmbH, Wunstorf
- Wissenschaftsladen Hannover e.V.
- StrandArt Shinebar, Hemmingen

"future-islands" wird gefördert von:
- Stadt Hannover, FB Umwelt + Stadtgrün
- GartenRegion Hannover
- ProKlima
- Klimaschutz Agentur Region Hannover

und generös gesponsert von:
- Glende Gartenparadies GmbH, Hemmingen
- AS Solar GmbH

Künstler/Kunstform
Idee und Konzept der future-islands stammen vom hannoverschen Künstler Joy Lohmann, dessen künstlerischer Schwerpunkt in der "Kunst im öffentlichen Raum" liegt. Neben StreetArt Aktionen greifen seine thematischen, temporären Installationen häufig gesellschaftliche und Umweltthemen auf und integrieren dabei Besucher wie auch Akteure der engagierten Zivilgesellschaft in die jeweilige Inszenierung der künstlerischen Erlebnisräume. Diese Arbeitsweise nennt sich "Integrated Art". (nach Konzepten von RS Tomek, erstmals 1993 in seinem Buch "Management by Joy" beschrieben - purer Zufall übrigens die Namensgleichheit :-)

Die Integrated Art basiert auf dem erweiterten Kunstbegriff der "sozialen Plastik" von Joseph Beuys, bezieht sich dabei aber nicht auf die gesellschaftliche Relevanz jeder kreativen Handlung aller Menschen, sondern fokussiert auf das jeweils zeitlich und räumlich definierte Kunstwerk mit seinen gesellschaftlichen Interaktionen.
Integrated Art- Hompage (in Kürze verfügbar)
Künstler-Homepage: www.joy-art.de


Historie
Die "future-islands" sind eine inhaltliche Fortführung früherer Vereinsprojekte wie bspw. dem Recyclingfloß "future-raft" zur Weltausstellung 2000 oder der "Tour21" von Hannover über Wasserstraßen nach Berlin, 2002.
Es ist als ein kleiner Projektbaustein eingebettet in die kontinuierliche Utopie "asap-island", die Erschaffung künstlicher Inseln als autarke, nachhaltige Lebenswelten. Zu diesem Thema arbeiten weltweit mehrere Künstler und Gruppen, die hier unter dem Begriff "future-fleet" aufgeführt sind.




Hintergründe
Im 21. Jahrhundert wird sich entscheiden, ob die Menschheit es schafft, der Zerstörung ihrer Umwelt und damit ihres Lebensraumes Einhalt zu gebieten und eine global nachhaltige Entwicklung einzuleiten. Während sich Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft noch über die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels streiten, steht bereits fest, dass bereits signifikante Klimaänderungen im Gange sind, die z.T. verheerende Auswirkungen auf die Lebensräume großer Bevölkerungsteile haben.
"future-islands" ist nur ein Kunstwerk und kann als solches nicht viel bewirken.
Es kann aber die Schönheit und Fragilität unserer Lebenswelt auf künstlerische Weise visualisieren. Es kann einige seiner Besucher für Zukunftsthemen sensibilisieren und Interessierte mit seiner Website über die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels informieren.
In Zusammenarbeit mit Projektpartnern werden verschiedenste Lösungsansätze vorgestellt - von utopischen Ideen über interessante Entwicklungen aus Wissenschaft und Technik bis zu ganz konkreten Möglichkeiten für jeden Einzelnen, seinen eigenen Beitrag für das große Ziel beizusteuern: eine lebenswerte Zukunft in Harmonie unter den Menschen und mit der Natur.

Kontakt:
Positive Nett-Works e.V.
c/o artlab4,
Joy Lohmann
Limmerstr. 57 Hinterhaus
30451 Hannover
Tel. 0511-9887603
Mail:joy@joy-art.de

© 2008 by Joy Lohmann, all rights reserved
We´ll set the licences free for humanitarian purposes As Soon As Possible (within "asap-island" and other related projects). Promised :-)